Highdroxy Face Serum – eine Review

HighDroxy_Karte

Mandelsäure, HighDroxy Serum, HighDroxy, Säure, Serum, Niacinamid, HighDroxy Face Serum

Highdroxy Face Serum.
Bessere Haut beginnt hier.

Mit diesem Slogan bewirbt das Unternehmen HighDroxy sein erstes Hautpflegeprodukt.
Ein Serum mit 10% AHA in Form von Mandelsäure und 4% Niacinamide.
Klingt interessant? Das fand ich auch!
Was das Serum kann und wie ich es finde, das erfahrt ihr in meiner Review.
Ich wünsche euch wie immer ganz viel Spaß beim Lesen!

Wer oder was ist Highdroxy?

HighDroxy ist ein deutsches Unternehmen, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, wirksame Hautpflegeprodukte auf den Markt zu bringen.
Mit dem Highdroxy Face Serum haben sie dieses Jahr ihr erstes
Gesichtspflegeprodukt auf den Markt gebracht. HighDroxy möchte Frauen und Männern eine wirksame und einfache Möglichkeit bieten, ihr Hautbild zu verbessern.
Wer mehr über die Marke erfahren will, der kann sich die „Über uns“ Seite von HighDroxy durchlesen; dort gibt es alle wichtigen Fakten auf einen Blick.

Das Serum

Das HighDroxy Face Serum kommt in einer Pipettenflasche daher. Die 30ml Flasche wird in einer relativ unspektakulären, dafür aber nicht weniger hübschen grünen Verpackung geliefert, auf der sich nochmal die wichtigsten Infos zum Produkt befinden.
Eine Broschüre mit Auflistung und Erklärung der einzelnen Inhaltsstoffe liegt ebenfalls bei. Auch Anwendungshinweise und den Verweis auf die tägliche Nutzung von Lichtschutzfaktor findet man in der Broschüre – dicker Pluspunkt!
Besonders gefallen hat mir die hübsche Karte mit einem Zitat von Bobbi Brown, welche meinem Serum beilag.
Das HighDroxy Face Serum ist vegan und tierversuchsfrei.

HighDroxy, HighDroxy Review, HighDroxy Face Serum, HighDroxy Serum, Serum, Mandelsäure, Niacinamid, Hautpflege
Einfach gut!

Inhaltsstoffe

Die INCI-Liste des HighDroxy Face Serum ist relativ kurz; das Produkt minimalistisch formuliert. Deshalb gehe ich in diesem Beitrag auf jeden Inhaltsstoff im Detail ein.

INCI:

AQUA PURIFICATA, 1,3-PROPANEDIOL, MANDELIC ACID, NIACINAMIDE, XANTHAN GUM, GLYCEROL, UREA, SORBITOL, N-ACETYL-D-GLUCOSAMINE, SALICYLIC ACID, ADENOSINE, CITRIC ACID, SODIUM CITRATE, SODIUM HYALURONATE, ROSMARINUS OFFICINALIS

Die Inhaltsstoffe im Detail: 

  • Aqua Purificata: Wasser.
  • 1,3-Propanediol: Ein Glykol. Dient als Lösungsmittel für wasserunlösliche Stoffe und wirkt außerdem als Penetrationsverstärker. Des Weiteren konserviert dieser Inhaltsstoff das Serum.
  • Mandelic Acid: Eine Alpha-Hydroxy Säure (AHA). Die aus Bittermandeln gewonnen Säure hat gegenüber gängigeren AHA’s wie Milch- oder Glykolsäure den Vorteil, dass sie entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften besitzt und somit auch für empfindlichere Haut geeignet ist. HighDroxy verwendet in seinem Serum 10% Mandelsäure.
    (Hier habe ich bereits über Mandelsäure und andere AHA’s geschrieben)
  • Niacinamide: Vitamin B3 – Abkömmling und einer meiner persönlichen Lieblings-Inhaltsstoffe. Hilft gegen so ziemlich jedes Hautproblem. Sowohl unreine und ölige Haut, als auch trockene Haut können von diesem Inhaltsstoff profitieren. Auch Probleme mit Empfindlicher Haut und Pigmentstörungen können mit Niacinamid behandelt werden. HighDroxy nutzt klugerweise eine hohe Konzentration des Stoffes; 4% sind enthalten.
    (Diesem Inhaltsstoff habe ich hier bereits einen eigenen Artikel gewidmet)
  • Xanthan Gum: Aus Zucker gewonnenes Verdickungsmittel; konsistenzgebend.
  • Glycerol: Verwandt mit Glycerin. Gehört zu den sogenannten Natural-Moisturizing-Factors (NMF’s). Hautverwandt und gut verträglich. Spendet Feuchtigkeit durch Hygroskopie (die Fähigkeit, Wasser aus der Umgebung anzuziehen).
  • Urea: Synthetisch hergestellter Harnstoff. Ebenfalls Teil des NMF’s. Besitzt sehr gute feuchtigkeitsspendende Eigenschaften.
  • Sorbitol: Zuckeralkohol (kein „böser“ Alkohol – im Gegenteil!). Spendet ebenfalls Feuchtigkeit aufgrund von Hygroskopie.
  • N-Acetyl-D-Glucosamine: Ein spannender Inhaltsstoff, welcher sehr oft in Produkten von Procter&Gamble (Oil of Olaz) und Estee Lauder Verwendung findet.
    Hierbei handelt es sich um eine Aminosäure, welche die Vorstufe zur Hyaluronsäure darstellt und deswegen auch hautverwandt und somit gut verträglich ist. In Studien wurde N-Acetylglucosamin ein positiver Effekt auf Hautverfärbungen nachgewiesen (Studie). Besonders in Kombination mit Niacinamid konnte eine Verbesserung bei Hyperpigmentation beobachtet werden (Studie). Selbst hohe Konzentrationen des Inhaltsstoffes zeigten kein Irritationspotential. Außerdem fördert N-Acetylglucosamin scheinbar die Wundheilung, verbessert signifikant den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und normalisiert den hauteigenen Exfoliationsprozess (Studie).
  • Salicylic Acid: Salizylsäure (BHA) hat einen allseits bekannten positiven Effekt auf unreine Haut. In Konzentrationen von 1% bis 2% wirkt sie exfolierend (peelend) und kann verstopfte Poren durch seine lipophile (fettliebende) Eigenschaft reinigen. Im HighDroxy Serum ist die Konzentration der Säure dafür zu gering, hier kommt sie nur aufgrund ihrer antientzündlichen und antimikrobiellen Eigenschaften zum Einsatz.
    (Hier findet ihr weitere Infos zur Salicylsäure)
  • Adenosine: Ein aus Hefe gewonnener Inhaltsstoff. Beruhigend und antientzündlich (Studie). Zeigte ebenfalls positive Wirkung bei Fältchen und Linien (Studie).
  • Citric Acid & Sodium Citrate: Durch diese beiden Inhaltsstoffe wird der pH-Wert in kosmetischen Formulierungen gesenkt (auch bei Gesichtsreinigern mit Tensiden kommen sie zum Einsatz). Der pH-Wert des HighDroxy Serums beträgt 3,9.
  • Sodium Hyaluronate: Das Salz der Hyaluronsäure. Extrem feuchtigkeitsspendend und ebenfalls Bestandteil des Natural-Moisturizing-Factors. Bald kommt ein extra Beitrag zu Hyaluronsäure.
  • Rosmarinus Officinalis: Extrakt aus Rosmarin. In geringen Konzentrationen eingesetzt (wie hier) birgt die Duftkomponente des Extraktes kaum Irritationspotential, der Extrakt gilt generell als weniger reizend als Rosmarin-Öl.
    Besitzt antioxidatives Potential. (Quelle)

Wie man sieht, enthält HighDroxy keine Reizstoffe wie vergällten Alkohol, deklarationspflichtige Duftstoffe, ätherische Öle, etc. HighDroxy hat sich ganz offensichtlich wirklich Gedanken darüber gemacht, wie man ein Serum mit einer minimalisitschen, aber gleichzeitig wirksamen Sammlung an Inhaltsstoffen formulieren kann.

Mir gefällt die Kombination aus Niacinamid und N-Acetyl-D-Glucosamine, die besonders bei Pigmentflecken und anderen Hautverfärbungen mehrfach nachgewiesenermaßen Erfolge erzielen konnte.
Den Einsatz von 10% Mandelsäure finde ich sehr spannend, da es derzeit noch sehr schwer ist, ein Produkt zu finden, welche auf diese Alpha Hydroxy Säure setzt und nicht auf die bekannteren Vertreter wie Milch- und/oder Glykolsäure.
Der Mix aus Glycerol, Urea, Sorbitol und dem Salz der Hyaluronsäure sorgen dafür, dass ordentlich Feuchtigkeit durch Hygroskopie gespendet wird.
Alles in Allem ein wirklich sehr, sehr gut formuliertes Serum!

niacinamid & SAURER ph-wert? Das geht!

Die Aussage, dass Niacinamid in einem sauren pH-Wert nicht funktioniert, sich zersetzt und inaktiv wird liest man sehr häufig. Auch mich erreichte oft die Frage, ob es denn möglich wäre, ein Produkt mit Niacinamid direkt nach einem Produkt mit einem sauren pH-Wert zu benutzen.

Niacinamid wandelt sich durch Hydrolyse in sauren Formulierungen in Nicotinic Acid (Niacin) um. Dies passiert jedoch vorwiegend bei sehr starken Säuren. Wie stark eine Säure ist, kann man am sogenannten pKs-Wert sehen. Die Studie, die besagt, dass Niacinamid in einem sauren pH-Wert zu Nicotinic Acid umgewandelt wird, benutzte Salzsäure für diesen Test. (Quelle)
Salzsäure stellt mit einem pKs-Wert von unter 1 eine wesentlich stärkere Säure dar, als beispielsweise Milchsäure mit einem pKs-Wert von 3,9.
HighDroxy verwendet im Face Serum Mandelsäure. Diese hat einen pKs-Wert von 3,37 und stellt somit auch eine deutlich schwächere Säure dar.
Deshalb ist die Angst vor der Hydrolyse von Niacinamid zu Nicotinic Acid meines Erachtens nach eher unbegründet.

Niacinamid verliert in einem sauren pH-Wert auch nicht seine Wirkung, es wandelt sich – wenn überhaupt – lediglich in Nicotinic Acid um, welches aber den selben Effekt auf die Haut hat. Niacinamid und Nicotinic Acid sind für die Haut gleich wirksam, da der eine Stoff sich in der Haut theoretisch in den anderen Stoff umwandeln kann. (Quelle)

Das einzige Problem, welches unter Umständen eintreten könnte, wäre ein sogenannter „B3-Rush“. Dieser wird nämlich nur durch Nicotinic Acid (Niacin) ausgelöst und nicht durch Niacinamide. Der „B3-Rush“ bzw. „Flush“ sorgt dafür, dass die Haut sich rötet und das Gesicht kribbelt und sich heiß anfühlt.
Dies halte ich jedoch wie gesagt bei einer schwachen Säure wie Mandelsäure für keine besonders beachtenswerte Problematik, zumal HighDroxy mitgedacht und den pH-Wert des Serums bei 3,9 eingependelt hat.

Meine Meinung 

Wer mich kennt, weiß, dass ich mit Alpha-Hydroxy Säuren (AHA’s) generell meine Probleme habe und eher zu PHA und BHA greife. Mit der Mandelsäure im HighDroxy Serum komme ich allerdings erstaunlich gut klar. Tatsächlich kann ich für mich behaupten, dass die Mandelsäure deutlich sanfter auf meiner Haut ist, als beispielsweise Glykolsäure.
Trotzdem hatte ich in der ersten Testwoche minimale Probleme mit einer leichten Irritation meiner Haut. Daraufhin habe ich die Anwendung erstmal auf jeden zweiten Abend reduziert und die Haut beruhigte sich sofort.
HighDroxy empfiehlt diese Form der Eingewöhnung übrigens auch in der mitgelieferten Broschüre – sehr löblich!
Inzwischen hat sich meine Haut an die tägliche Nutzung des Serums gewöhnt und ich habe keinerlei Probleme mehr mit Irritationen wie Rötungen, Pickelchen, etc.

Den Peeling-Effekt des HighDroxy Serums würde ich als mittelstark bezeichnen. Man merkt definitiv, dass es wirkt und sieht am nächsten Morgen eine glattere Haut. Im Vergleich zu anderen Produkten mit 10% AHA ist der exfolierende Effekt meines Erachtens nach geringer, dafür jedoch eben auch deutlich sanfter.

Was ich an HighDroxy mit am meisten schätze, ist die unglaublich geniale Textur. Würde ich die Möglichkeit haben ein Serum selbst zu formulieren, dann würde es sich so anfühlen! Gelig, viskos, sehr leicht. Es zieht sofort ein und hinterlässt nur einen minimalen „wässrigen“ Film auf der Haut.

HighDroxy, HighDroxy Face Serum, HighDroxy Serum, Serum, Mandelsäure, Niacinamid
Texturliebe! Wässrig, gelig! :)

Das HighDroxy Serum enthält eine hohe Menge an Propanediol, einem Glykol, welches als Lösungsmittel für wasserunlösliche Stoffe dient und die Penetration verstärkt. Dies und der saure pH-Wert des Serums sorgen dafür, dass anschließend aufgetragene Seren und Cremes sich viel „wässriger“ auf der Haut anfühlen und einfach besser einziehen. Mir gefällt einfach sehr gut, wie schnell meine anschließend aufgetragene Pflege in die Haut einzieht.

Inzwischen benutze ich HighDroxy 4 Wochen lang beinahe täglich und meine Haut hat sich definitiv zum Positiven verändert. Meine Haut ist durch die Mandelsäure schön gepeelt und glatt, aber vor Allem wirkt sie erstaunlich ruhig und uniform. Kaum noch Rötungen und dunkle Hautstellen, welche sonst meine größten Hautprobleme darstellen. Generell ist sie derzeit wesentlich weniger empfindlich, beispielsweise bei der Nutzung von Retinol. Meine Haut ist schön durchfeuchtet und wirkt einfach entspannt – I love it.

Ich, jeden Morgen nach der Nutzung von HighDroxy am Vorabend

Des Weiteren ist das Produkt erstaunlich ergiebig. Als ich in den Anwendungshinweisen las, dass man nur 4 Tropfen des Serums benötigt, gab es von mir erstmal die hochgezogene Augenbraue. Tatsächlich aber reichen bei mir 3-4 Tropfen des Serums locker aus, um Gesicht und Hals zu bedecken.
Meine Mama nutzt es nun seit einer Woche ebenfalls mit und die Flasche ist circa zu einem Drittel geleert, deshalb halte ich die Aussage, dass die 30ml Flasche für 3 Monate ausreicht, für durchaus berechtigt.
Wahrscheinlich konntet ihr es schon herauslesen… Alles in Allem bin ich von dem Serum wirklich sehr angetan.

Das HighDroxy Face Serum kostet 69 Euro für 30ml.
Kaufen könnt ihr es auf der Website von HighDroxy und bei Amazon.
Derzeit könnt ihr HighDroxy auf Facebook schreiben oder per Mail kontaktieren, um ein Probe-Sachet des Serums zugeschickt zu bekommen! 🙂
By the way hat HighDroxy den wohl freundlichsten Kundenservice, mit dem ich je Kontakt hatte!

Das HighDroxy Serum wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal, dass ich das Serum testen durfte!

Ich hoffe, diese Review hat euch geholfen.
Ich weiß, dass viele von euch gespannt waren, wie mir das Serum gefällt.
Über eure Kommentare, Fragen und Anregungen freue ich mich!
Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich euch 🙂

Hanni Hunter

30 comments

  1. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag! Ich bin nun definitiv angefixt 🙂

    Ich verwende momentan ein Serum von Louis Widmer, welches 5% Niacinamide enthalten soll, allerdings hat sich mein Hautbild gerade eher verschlechtert und ich muss noch herausfinden, ob es tatsächlich mit diesem Serum zusammenhängt oder eine andere Ursache hat… Insofern schreckt mich hier definitiv der Preis ab, auch wenn es seinen Preis letztendlich wert sein sollte – das weiß man ja vorher nicht und für einen Fehlkauf ist es mir einfach zu viel Geld 😉

    Wo kann ich mich denn für ein Probe-Sachet anmelden? Ich finde leider gerade nichts Entsprechendes auf der Seite.

    Liebe Grüße
    Isabel

    1. Hey Isabel!
      Danke für dein Kompliment! Du benutzt wahrscheinlich das Pigmacare Serum, kann das sein?
      Da gibt es ja einmal die Variante mit Parfüm und einmal die ohne.
      Wenn du die beduftete Variante hast, könnte es unter Umständen daran liegen.
      Es muss ja aber wie du schon sagtest generell nicht am Serum liegen, sondern vielleicht an einem anderen Produkt aus deiner Routine oder auch an Stress, etc.
      Manchmal hängt es ja gar nicht mit der Pflege zusammen 🙂
      Ganz liebe Grüße auch an dich

      1. Ja, genau, ich meine das Pigmacare Serum, aber ich habe extra vorsichtshalber die Version ohne Parfüm gekauft. Stress ist durchaus ein Aspekt, der bei mir aktuell eine Rolle spielen könnte, daher werde ich das Serum definitiv weiter testen 😉

  2. Ich muss dir ein Kompliment aussprechen, total gut und ausführlich und leicht verständlich. Hört sich nach einem tollen Serum an! Und welche Retinolprodukte verwendest du?

    1. Dankeschön :)!
      Also ich benutze sehr oft den Barrier Repair Moisturizer von Paula’s Choice als Nachtpflege. Der enthält 0,089 Prozent Retinol.
      1-2 Mal die Woche nutze ich dann das Clinical 1% Retinol Treatment, das ist natürlich ne ganz andere Hausnummer, aber meine Haut ist Retinol ganz gut gewöhnt und verträgt das Treatment ganz gut, wenn ich es mit Bedacht anwende 🙂
      Ganz liebe Grüße

  3. Wieder ein echt toller Beitrag – ich konnte mir leider eine Gratisprobe mehr sichern damals 🙁

    Allerdings habe ich eine fachlich-chemische Frage: Bist du dir sicher, dass es am Propandiol liegt, wenn Folgeprodukte flüssiger werden? Ich habe es immer auf die Säure geschoben! Sehr viele Gelbildner verlieren im Sauren nämlich ihre Funktion… oder hast du da irgendwas handfestes dazu? Soll keine Kritik sein, wie gesagt, nur fachliches Interesse 🙂

    Liebe Grüßchen
    Sarah

    1. Sorry für die späte Antwort Sarah, hatte ’n bisschen viel um die Ohren.
      Und keine Sorge, Kritik ist gut! 🙂
      Und du hast Recht, ich habe das definitiv ein bisschen doof ausgedrückt und ändere das nochmal ab im Artikel.
      Das Propanediol hilft definitiv beim Einziehen von weiteren Pflegeprodukten, aber dieses „wässrig werden“ liegt an der Säure, bzw. daran, dass das Produkt einen sauren pH-Wert hat und die Konsistenz- und Gelbildner teils ihre Funktion verlieren.
      Danke für’s drauf aufmerksam machen und ganz liebe Grüße zurück an dich! :*

  4. Erst dachte Niacinamide *yay…dann AHA *ney…damit komme ich nicht so gut zurecht; BHA ist da mein Mittel der Wahl, aber das liest sich ja nicht schlecht. Bin immer noch auf der Suche nach einem reizfreien, umweltverträglichen und tierversuchsfreien Serum, da werde ich mal den Kundenservice kontaktieren.

    1. Hey du 🙂
      Ich bin ja wie gesagt auch nicht der größte Fan von AHA’s… aber tatsächlich macht die Mandelsäure im HighDroxy (für mich!) einen wesentlich sanfteren Effekt und reizt bei Weitem nicht so stark – vielleicht ja auch bei dir nicht 🙂
      Ich denke auch, dass du den Kundenservice mal für ein Probe-Sachet kontaktieren könntest und womöglich gefällt es dir nachher auch so gut wie mir!
      Ganz liebe Grüße

  5. Hallo Hanni,
    das Serum klingt zwar super, aber ist schon ziemlich teuer. Ich benutze zwar auch das PC Clinical Retinol Treatment, welches mit 60€ jetzt auch kein Schnäppchen ist, dafür ist dieses Treatment sehr stark in seiner Wirkung und eine günstigere, vergleichbare Alternative gibt es in Deutschland ja leider auch nicht. Beim Highdroxy Serum würde ich allerdings Produkte von Olaz als gute Alternative sehen: Das renewal night elixir mit AHAs kostet ca. 10. Gut, da muss man dann glykolsäure vertragen, allerdings ist das olaz elixir im vergleich zu anderen glykolsäure produkten sehr mild. Dann gibt es noch die regenerist seren, die 2-3% niacinamide haben: das 3 zone serum und das daily regenerating serum, die auch nur etwas mehr als 10 € jeweils kosten. Wenn man also nicht so viel geld ausgeben möchte, wären das meiner meinung nach echt super alternativen. In meinen augen ist das highdroxy serum zwar ein gutes serum mit tollen incis, aber leider übetteuert 🙁

    Grüße
    Steffi

    Ps.: der barrier repair moisturizer von pc hat nur 0,01% retinol, die 0,089% waren ein fehler auf der website, müsste auch mittlerweile korrigiert sein.

    1. Hey Steffi,
      danke erstmal für deinen Kommentar 🙂
      Ich geb‘ zu, dass das Serum wirklich kein Schnäppchen ist. Aber es hat eben durch die Mandelsäure, Nicotinamid Kombi für mich persönlich ein bisschen „Alleinstellungsmerkmal“ und der Effekt ist tatsächlich sehr gut, gerade bei Leuten, die mit Glykol- und Milchsäure sonst nicht so zurecht kommen.
      Das Renewal Elixir von Oil of Olaz habe ich aber schon des öfteren an Freunde empfohlen und in meinem Beitrag für Hautpflege-Beginner auch sehr gelobt, da es trotz der 8% Glykolsäure (meines Erachtens nach) sehr sanft zur Haut ist und sich für Einsteiger aufgrund des Preises sehr gut eignet.
      Bei den Seren von Olaz mit Niacinamid sind meines Wissens nach deklarationspflichtige Duftstoffe enthalten. Das soll jeder für sich selbst entscheiden, aber für mich sind die Produkte deshalb eher weniger empfehlenswert. Reagiere da persönlich immer stark drauf und mag auch einfach die Beduftung nicht. In den USA gibt es glaube ich von den Seren auch jedes Mal eine parfümfreie Variante, bin aber unsicher, ob man die auch in Deutschland bekommt, das müsste ich erst nachschauen. 🙂
      Zum Barrier Repair: Ich frag nochmal bei PC nach… denn ich meine, dass man die Retinol-Konzentration erst vor ca. einem halben Jahr auf die 0,01 heruntergeschraubt hat. Wenn dies der Fall ist, dann könnte es sein, dass ich hier noch 2 Spender mit der alten Konzentration von 0,089% stehen habe. Aber natürlich hast du Recht, der „neue“ Barrier Repair hat nur noch 0,01%. Wie gesagt, ich frag mal nach 🙂

      Liebe Grüße zurück an dich

  6. Hey Hanni,
    vielen Dank für den tollen Blogpost.
    Ich verwende derzeit von Paula das Skin Perfecting Liquid 2% BHA. Meinst du, dass ich anschließend das HighDroxy Serum auftragen könnte zur „ultimativen Exfoliation“ ;-D ?
    Verwendest du nach dem Serum noch eine Nachtpflege?

    Liebste Grüße

    Jenny

    1. Hey Jenny 🙂
      Danke für’s Kommentieren.
      Alsooo… ich möchte dir das jetzt nicht einfach so empfehlen und nachher verträgst du die Kombi aus Mandel- und Salicylsäure nicht.
      Ich persönlich handhabe das ab und zu genau so, wie du es beschrieben hast! Erst 2%BHA (bei mir allerdings das Clear Regular Strength von Paulas Choice) und anschließend das HighDroxy Serum. Für mich funktioniert die Kombi sehr gut, aber man sollte auf Reizungen und Irritation achten 🙂
      Jau, nach dem Serum verwende ich eigentlich immer noch irgendeine Pflege, manchmal sogar noch ein zweites Serum mit Antioxidantien.
      Derzeit kommt nach dem HighDroxy oft noch das Paula’s Choice Resist Ultra Light Serum und dadrüber entweder der Barrier Repair von PC, oder die Balea Med Ultra Sensitive Intensivcreme auf meine Haut.
      Ganz liebe Grüße auch an dich!

  7. Hey Melanie 🙂
    Jau, ich habe mir auch schon gedacht, dass ich es mögen werde, da du so drüber geschwärmt hast.
    Das Hydro Spray klingt auch sehr interessant, ich stehe ja total auf so beruhigende flüssige Geschichten!
    Jau, der Preis ist mit 69 Euro schon relativ hoch, aber das Serum ist eben auch wirklich gut formuliert und für mich funktioniert es sehr, sehr gut. Nachkauf auch bei mir nicht ausgeschlossen!
    Liebe Grüße

  8. Danke für deinen lieben Kommentar!
    Ich hoffe, dass du auch so begeistert vom Serum sein wirst, wenn du es denn dann mal austestet.
    Schreib mir dann mal ruhig hier in den Kommentare, wie du es findest.
    Ich kenn die Problematik übrigens nur zu gut, so viele Produkte, so wenig Gesicht :D!
    Ganz liebe Grüße

  9. Hey Hanni,
    Danke für deine Antwort 🙂
    Die beiden Olaz Seren enthalten leider tatsächlich deklarationspflichtige Duftstoffe. Ich hab zwar keine empfindliche Haut, meide sie aber in der Regel trotzdem. Allerdings mache ich bei Olaz eine Ausnahme, da die Inhaltsstoffe, mal abgesehen von den Duftstoffen, einfach so genial sind. Da meine restliche Pflege keine Duftstoffe (und auch keinen schlechten Alkohol) enthält, ist das für mich vertretbar 🙂 es gibt eine parfumfreie Variante vom Daily Regenerating Serum bei Amazon, allerdings kostet das ca. 20€ und enthält auch leider kein Carnosin.
    Die 0,089%ige konzentration beim Barrier repair moisturizer war ein Fehler auf der Webseite, er hatte schon immer nur 0,01%. 🙁
    Grüße, steffi

  10. Wow, klingt verdammt gut!! Um eine Probe komme ich nicht vorbei 😀 Das Spray gefällt mir ebenfalls. Na, erst muss ich ein paar Produkte aufbrauchen. Ich komme übrugens mit BHA und AHA super klar. Hatte noch nie so tolle Haut 🙂
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hey Charli 🙂
      Jau, meine Blogroll kommt ganz demnächst auch noch!
      Bin gerade am experimentieren mit Layout und so weiter.
      „Alles neu“ und so :D!
      Bis die Blogroll wirklich da ist kann ich dir ganz klar Agata von Magimania, Incipedia und Skincareinspirations
      ans Herz legen. Diese Blogs lese ich zum Thema Hautpflege sehr gerne!
      Ganz liebe Grüße

      1. Super, die lese ich zwar schon alle mit viel Freude, aber dann weiß ich ja, dass ich da bei den Richtigen aufgehoben bin. 🙂
        Wie oft wechselst du denn Produkte oder testest etwas Neues aus, ohne Gefahr zu laufen, dass ein zu häufiger Produktwechsel die Haut zu sehr irritiert? Man soll Produkte ja „einschleichen“, also erstmal alle paar Tage benutzen?

        Liebe Grüße
        Charli

  11. Hallo Hanni!
    Wirklich sehr schöner Artikel, vor allem die übersichtlichen Hintergrundinformationen finde ich spitze! Ich habe auch ein Pröbchen erhalten (und vor allem super schnell nach meiner Anfrage). Ich finde die Zusammensetzung auch ziemlich gut. Vor allem da bei meiner empfindlichen Haut (Rötungen-Rosacea) Mandelsäure und Nias eine tolle Kombination sind. Der Preis ist allerdings ne Hausnummer und für mich derzeit nicht drin. Aber, es klingt nach einer vielversprechenden Firma auf deren noch folgende Produkte man gespannt sein darf!
    Mach weiter so… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *