Vitamin B3 – Der Allrounder!

Bei Hautpflege muss einem eine Sache ganz klar sein: Es gibt nicht DEN Inhaltsstoff, der dafür sorgt, dass sich all eure Probleme in Luft auflösen. Leider!
Aber es gibt einen Stoff, der kommt der Sache ziemlich nah. Er hilft bei Akne, trockener Haut, mindert Entzündungen und Rötungen und ist auch noch gut gegen die ersten Erscheinungen von Hautalterungen…
Hinzu kommt, dass seine Wirksamkeit in vielen Studien (doppelblind, peer-reviewed) nachgewiesen werden konnte. Wer sich mit dem Thema Inhaltsstoffe nun schon ein bisschen befasst hat, wird wissen wovon ich rede: Niacinamide!

Niacinamid, Vitamin B3, Niacinamide, Hautpflege, Niacinamide Wirkung, Niacinamide Haut Wirkung


Was ist Niacinamide? 

Niacinamid, Vitamin B3, Niacinamide, Hautpflege, Niacinamide Wirkung, Niacinamide Haut Wirkung

Als Niacinamide bezeichnet man das Amid von Vitamin B3 (Niacin).
Weitere Namen sind Nicotinamide, oder Vitamin PP (Pallegra-Preventing –
Pallegra ist ein durch Mangelernährung bedingtes Vitamin B3 Defizit).

Die verschiedenen Wirkweisen von Niacinamid sind inwzischen durch zahlreiche unabhängige Studien nachgewiesen.
Dazu kommt, dass es sehr leicht zu verarbeiten ist: Es ist komplett wasserlöslich, geruchs- und farblos und sehr stabil, da lichtunempfindlich.
Diese Eigenschaften machen Niacinamid auch bei Selbstrührern zu einem beliebten Inhaltsstoff und man findet immer mehr DIY-Tutorials zu diesem Stoff.

Was bewirkt Niacinamide?

Grob gesagt kurbelt Niacinamid die Synthese von Ceramiden, Cholesterin und weiteren freien Fettsäuren in der oberen Hornschicht (der Strateum Corneum) an. Dies geschieht folgendermaßen: Das Enzym „serine palmitoyltransferase“ ist das geschwindigkeitsbestimmende Enzym in der Synthese von Lipiden für unsere Haut.
Appliziert man Niacinamide auf die Haut, sorgt dies dafür, dass diese geschwindkeitsbestimmende Eigenschaft des Enzyms hochreguliert wird und die Lipidsynthese somit im größeren Umfang stattfindet. (1)

829625

Ich muss gestehen, dass diese chemische Darstellung der Dinge auch für mich total abstrakt ist. Ich bin eine absolute Niete in Chemie gewesen, habe mich nie für das Fach interessiert und setze mich erst jetzt wieder aufgrund meiner Liebe zu Inhaltsstoffen damit auseinander.
Wer sich von euch jetzt auch gerade fragt, was ich denn hier von Enzymen und Synthesen labere, für den habe ich hier eine etwas verständlichere Erklärung.

wall-450106_1280

Man kann sich die Haut grob ausgedrückt wie eine Mauer aus Backsteinen vorstellen.
Die Backsteine sind die Korneozyten, oder simpel ausgedrückt eure Hautschüppchen.
Der dazwischenliegende Mörtel sind Lipide wie Ceramide, Cholesterol, freie Fettsäuren, etc.
Ist der Mörtel der Wand intakt, dann ist die Mauer stabil und geschützt gegen Einflüsse von der Umwelt. Löst sich der Mörtel aber auf, oder wird brüchig, so gerät die gesamte Stabilität der Mauer ins Schwanken.
Ähnlich ist es bei der Haut. Sie braucht die Lipide, um eine intakte Barriere gegen äußere Umwelteinflüsse aufrecht zu erhalten. Eine vom „Mörtel“ (den Lipiden) befreite Haut ist durchlässig, verwundbar, nicht mehr geschützt vor äußeren Umweltfaktoren.

Trockene Haut 

Aus den oben genannten Gründen ist Niacinamid ein wahres Powerhouse-INCI bei trockener Haut. Meines Erachtens nach verwechseln wir oft dehydrierte und trockene Haut mit der Tatsache, dass unsere Haut eine völlig gestörte Barriere hat.

Hier ist das Stichwort der sogenannte „transepidermale Wasserverlust (TEWL)“

A: intakte Hautbarriere, kein bis geringer TEWL B: gestörte Hautbarriere und somit stärkerer TEWL

Der transepidermale Wasserverlust beschreibt das Phänomen, dass unsere Haut konstant Feuchtigkeit an die Außenwelt verliert.
Dies geschieht deshalb, da die äußere Hornschicht der Haut Feuchtigkeit speichert.
Sie grenzt jedoch logischerweise an die trockenere Umgebungsluft. Um diesen Konzentrationsunterschied an Feuchtigkeit auszugleichen, verdampft dauerhaft hauteigenes Wasser an die Umgebung. (2)

Unsere Hautbarriere besteht unter Anderem aus der Hornschicht der Haut; diese wiederum aus Lipiden wie Cholesterolen (ca. 23%) und Ceramiden (ca. 28%). (3)
Es ist daher nur logisch, dass eine Anregung der Synthese von Lipiden die Hautbarriere nachhaltig stärkt und somit der transepidermale Wasserverlust gesenkt wird.
Niacinamide regt – wie bereits weiter oben erwähnt – eben diese Synthese an;
und das schon ab einer Einsatzkonzentration von 1%-2%!

Ein weiterer Vorteil ist, dass Niacinamide eine sehr leichte Konsistenz haben und sich somit auch Leute an Produkten mit Vitamin B3 erfreuen können, die zwar trockene Haut haben, aber ungerne fettende, reichhaltige Produkte auf ihrer Haut haben möchten.

Unreine Haut

Für mich persönlich war es erstmal total verwirrend, dass ein Inhaltsstoff, welcher gut gegen trockene Haut hilft, auch erfolgreich im Kampf gegen Pickel und Akne eingesetzt werden kann.
Letztendlich ist aber auch dies wieder nur logisch. Eine intakte Hautbarriere sorgt automatisch dafür, dass die Haut weniger Irritation durch äußere Umwelteinflüsse zum Opfer fällt.

Aber des Weiteren haben Niacinamide noch einen entscheidenden Vorteil für Problemhaut: sie sind entzündungshemmend und antibakteriell.
Studien zeigten, dass Niacinamide in einer Einsatzkonzentration von 4% mindestens genauso effektiv darin ist, entzündliche Prozesse auf der Haut zu verhindern, wie ein Präparat, welches Clindamycin (ein Antibiotikum) enthält! (4)
Dies ist gerade deshalb so unglaublich interessant, weil die Bakterien „p. Acnes“, welche maßgeblich an der Entstehung von akneartigen Prozessen beteiligt sind,
gegen eben dieses Clindamycin eine Immunität bilden können.
Dies ist bei Niacinamide nicht der Fall. (5)

Zu guter Letzt hemmt Niacinamide den Ausschuss von Sebum. (6)
Ein Überschuss an Sebum kann neben Irritation ein weiterer Faktor für unreine Haut sein.

Dunkle Flecken & Hautverfärbungen

Ihr könnt es euch wahrscheinlich schon denken… Auch hier kann der Vitamin B3 Abkömmling helfen. Bei Hyperpigmentierungen wie dunklen Flecken, Sonnenschäden und alten Pickelmalen kann der Stoff Abhilfe schaffen, da er die Übermittlung der sogenannten Melanosomen stört. Melanosome übertragen und verteilen den hautfärbenden Stoff Melanin an die obersten Hautzellen und eine Störung in der Übermittlung eben dieses Stoffes sorgt für eine Reduktion an Hautverfärbungen.

In einer Studie konnte Niacinamide eine 35%-68% Hemmung in der Übertragung der Melanosomen verursachen und stellt somit eine gute Alternative zu anderen „Skin Lightening“ Inhaltsstoffen wie dem verschreibungspflichtigem Hydroquinone dar. (7) 

Anzeichen von Hautalterung (Falten und Linien)

Allein schon durch die Tatsache, dass die Haut bei Verwendung von Niacinamid besser durchfeuchtet ist, wird sie „praller“ und jünger aussehen.
Studien zeigen jedoch, dass Niacinamid auch als Wirkstoff vor Falten kein Halt macht.

Der Inhaltsstoff tut dies nämlich dadurch, dass er nicht nur die Synthese von Lipiden anregt, sondern auch die von Proteinen. Kollagen und Elastin sind halt auch Proteine!
Eben diese Beiden sind vielen von euch wahrscheinlich als die „Stützpfeiler“ der Haut bekannt.
Eine 12-wöchige Studie, bei welcher einige Teilnehmerinnen eine Creme mit 5% Niacinamide erhielt, zeigte eine bemerkenswerte Verbesserung des Hautbildes eben dieser Probandinnen im Bezug auf Faltentiefe und die allgemeine Verbesserung ihres Hautzustandes. (8)

Meine Erfahrungen & meine Produktempfehlungen

Wie ihr seht, ist Niacinamid tatsächlich ein bisschen so etwas wie die „Eierlegende Wollmilchsau“ der INCI-Welt. Ein Inhaltsstoff, der so vielfältig wirksam ist und gleichzeitig so wenig Irritationspotential besitzt ist wirklich eine Rarität.

Auch in meinen eigenen Tests mit Produkten, welche Niacinamide enthalten wurde ich nicht enttäuscht. Gerade bei Produkten welche eine größere Konzentration des Stoffes enthielten (3%-5%) bemerkte ich einen schnellen Rückgang von Rötungen und Pickelmalen. Generell lässt bei mir Niacinamid die Haut ein wenig „ruhiger“ und „uniformer“ wirken. ME LIKEY!

Und wisst ihr eigentlich, was das Beste an der ganzen Sache ist?
Es ist nicht schwer Produkte mit diesem Inhaltsstoff zu finden; es gibt sogar sehr viele Firmen, die den Inhaltsstoff in ihren Produkten zum Einsatz bringen.
Dies liegt wahrscheinlich an seinen vielen positiven Wirkweisen und seiner mehrfach durch Studien bewiesenen Effektivität. #sciencerocks

Derzeit benutze ich von Missha zwei Produkte aus deren Time Revolution Serie; nämlich einmal die sehr bekannte First Treatment Essence und zum Anderen die Night Repair Science Activator Ampoule.
Beide enthalten – wie könnte es auch anders sein – Niacinamide.
Ich kenne leider nicht die genauen jeweiligen Konzentrationen, vermute aber, dass sie hoch genug ist, da der Stoff sehr weit oben in den INCI-Listen steht.

Niacinamid, Vitamin B3, Niacinamide, Hautpflege, Niacinamide Wirkung, Niacinamide Haut Wirkung, Missha Time Revolution, Missha, Missha Revolution, Missha Essence, Missha First Treatment Essence, Missha Treatment Essence, Missha Night Repair, Missha Ampoule, MIssha Science Activator Ampoule, Missha Borabit, Missha Intensive, First Treatment Essence, Borabit Ampoule
❤️ Niacinamide for DAYS

Solltet ihr in eurem Drogeriemarkt am Regal vorbeilaufen und die Oil of Olaz Produkte entdecken, dann schaut mal hinten auf die INCI-Listen und ich verspreche euch, dass ihr in beinahe jedem ihrer Produkte Niacinamid ganz weit vorne auf der Liste findet.

Aber auch Paula’s Choice nutzt den Vitamin B3 Abkömmling in vielen ihrer Produkte; sehr hoch konzentriert ist er unter Anderem im Skin Balancing Toner und im Pure Radiance Brightening Treatment.

Und auch die meisten Apothekenmarken wissen um die Wirksamkeit des Stoffes.
Bioderma nutzt Niacinamide beispielsweise in ihrer Atoderm PP Körpercreme für chronisch trockene Haut (Fanny von mybeautytreasures benutzt diese derzeit im Gesicht und hat es damit geschafft, ihre trockenen Nasenflügel in den Griff zu bekommen!).
Auch das sehr leichte Hydrabio Serum für feuchtigkeitsarme Haut enthält den Stoff.
La Roche Posay macht sich die entzündungshemmenden Eigenschaften in ihrer Anti-Unreinheiten Pflege Effaclar Duo+ zu Nutzen und auch Eucerin nutzt den Inhaltsstoff aufgrund seiner aufhellenden Funktion in seiner Even Brighter Linie.

Niacinamid, Vitamin B3, Niacinamide, Hautpflege, Niacinamide Wirkung, Niacinamide Haut Wirkung
Immer mehr Firmen nutzen Nia’s – THANK GOD!

Meine liebe Freundin Shenja von incipedia hat übrigens gezeigt, wie man ganz einfach sein eigenes Gesichtswasser mit Niacinamiden pimpen kann (findet ihr auf ihrem Instagram Account) oder wie ihr euch mit ein paar Zutaten euer eigenes Vitamin B3 Gesichtwasser machen könnt. I LOVE IT!

Es hat mir unheimlich Freude bereitet, diesen Beitrag zu schreiben 🙂
Ich habe in diesem Beitrag alle wichtigen Quellen und Studien markiert und hoffe sehr, dass euch dieser zugegebenermaßen sehr Chemie-lastige und wissenschaftliche Artikel gefallen hat.
Besonderer Dank geht auch an Agata, deren Niacinamid Beitrag für mich noch immer
Gold-Standard darstellt!
Wie immer gilt: Bei Fragen einfach in die Kommentare schreiben, was ihr noch wissen wollt.
Ganz liebe Grüße

Euer Hanni ❤️

Hanni Hunter

37 comments

  1. Hanni, lieben Dank fürs Verlinken <3 Ich nutze aber gar nicht den PP Baume, sondern die Intensive. Die hat viel weniger Niacinamide, hab ich eben gesehen. Aber vom Baume habe ich ein Pröbchen da, hatte die ganze Zeit nur noch nicht geguckt wie die Inhaltsstoffe sind. Gleich mal nachgeholt und daher – vielen Dank für den (ungewollten) Tipp! 😀 Super! Ach übrigens, das Wichtigste fast vergessen: dein Beitrag ist der HAMMER!!! Unheimlich toll wieviel Mühe du dir gibst, es liest sich wie immer spitze!!!

    1. Fanny ❤️ Das werde ich natürlich sofort ändern! 🙂
      War irgendwie auf dem gedankengang, dass du den PP Baume benutzt 😀
      Und danke für dein Lob, meine Süße 🙂

    1. Paula’s Choice macht keine Tierversuche und spricht sich da auch ganz klar gegen aus.
      Und wieso willst du unbedingt Naturkosmetik benutzen :)? Kein Vorwurf, sondern einfach mal ne Frage so. Gegen’s selber mischen spricht aber bei Niacinamide eigentlich echt nix 🙂

      1. Nun ja, ich bin selbst einer der NK-ler und es ist für mich so: ich hab viele tolle Produkte von NK Firmen, benutze NK aus moralisch-ethischen-geschmacklichen Gründen und lehne Tierversuche komplett ab. Daher ist es so kacke, dass bestimmte Inhaltsstoffe / Produktgruppen bei NK kaum bis gar nicht zu finden sind. PC ist eine der wenigen tierversuchsfreien Alternativen, die die zieht ihre Preise immer höher, was sich nicht jeder leisten kann.
        Selbst Hyaluronsäure, was ja echt nichts exotisches mehr ist, gibt es bei NK kaum und wenn, dann oft nur in reizenden Produkten mit… viel Alkohol^^
        Danke dir für den tollen Beitrag, Hanni!

        @Strawberry (Bald nenne ich dich Schwester im Geiste)
        Können ja zusammen übers Mischen quatschen 😉

        Liebe Grüße
        Valandriel

        1. Hi Valandriel,
          ich versteh auf jeden Fall deinen Zwiespalt mit Wirkstoffen und Naturkosmetik.
          Finde das auch ärgerlich, wenn man eben aus ethischen Gründen und einfach der generellen Vorliebe auf Naturkosmetik setzen will, dort aber wenig wirkungsvolle, bzw wenigstens mal reizfreie Produkte zu finden sind.
          Bin ja definitiv eher der konventionelle Kosmetik Nutzer, aber wollte demnächst auch mal bei NK durchgucken, ob es da nicht schöne Produkte gibt. 🙂

          Ganz liebe Grüße zurück an dich

  2. Wieder mal ein toller, informativer Beitrag – vielen Dank dafür! Bin ein großer Fan von dem PC Toner – das Hautgefühl ist so wunderbar danach! Die Tage hatte Fanny ein Bild bein Insta mit dem Brightening Treatment gepostet und jetzt auch noch dein Beitrag und die Erwähnung – das Zeug wird definitiv gekauft! (Jetzt sollte ich nur noch endgültig schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören, sonst ist eh alles sinnlos!)

    1. Wegen des Rauchens habe ich letztens auch mit Agata gesprochen und sie meinte, dass das Problem für die Haut (neben den ganzen anderen Problemen halt) an der Sache ist, dass sie die ganze Zeit freien Radikalen ausgesetzt ist und man das damit vergleichen könnte, als würde man die ganze Zeit Benzoyl Peroxide auf der Haut haben…
      Du schaffst das aber bestimmt nochmal ❤️

  3. Ach ein kleiner Nachtrag: wenn mich nicht alles täuscht, hat das blaue Wasser von Bioderma auch eine Portion Niacinamide (das möchte ich such gerne ausprobieren.)

    1. Jau, ich weiß 🙂 Ich wollte nur so ein paar Produktbeispiele nennen!
      Bei Paula sind zum Beispiel in gefühlt jedem Produkt Nia’s drin, aber oft eben so ganz niedrig konzentriert oder so 🙂

  4. Wow, was für ein Toller Beitrag :)! Ich studiere Lebensmittelchemie und Kosmetik ist ein Teil davon, aber nicht mal die Professoren können die Wirkung so gut beschreiben. Wirklich schön verständlich, sicherlich auch für welche nicht vom Fach ;).
    Ich werde dann doch mal anfangen dies in mein Gesichtswasser zu mischen, weißt du ob man da eine Eingewöhnungszeit (wie bei AHA) für die Haut braucht?
    Vielleicht noch 2 kleine Hinweise: „Stoff“ klingt wie irgendwas nicht so gesundes :D, man nennt es normalerweise Substanz und NiacinamidE ist die englische (somit auch INCI) Version, wird aber in deutschen Artikeln/Büchern eigentlich ohne das E geschrieben. Da bin ich vielleicht auch einfach zu pingelig und vorgeprägt durch mein Studium^^

    1. Hey du 🙂 Vielen lieben Dank für dein Feedback, echt interessant da mal was von jemandem zu hören, der sich auch beruflich/akademisch damit befasst 🙂
      Ist Lebensmittelchemie stark mit Ökotrophologie verbuden? Das war in der Schule ab der 11. Klasse nämlich mein Hauptfach 🙂

      Und wegen dem E hinten an Niacinamide hast du Recht, ich werde das mal schnell ändern. Ich war mir sooo unsicher ;D Finde das auch gar nicht pingelig.

      Ganz liebe Grüße :*

  5. Hallo,

    ich finde es super, dass du nun auch einen eigenen Blog hast. Ich verschlinge alles, was mit Hautpflege zu tun hat und bin auch dabei, mir Schritt für Schritt eine passende Pflegeroutine zuzulegen. Noch ein Tipp: In der Balea Vital+ Nachtcreme ist Niacinamid an dritter Stelle (!) in den INCIs verzeichnet und sieht sonst auch relativ reizarm aus. Könntest die ja mal für deine Leser reviewen.^^ Das würde mich sehr freuen.

    LG

    1. Hey Charli 🙂
      Danke für’s Kommentieren!
      Freut mich auch sehr, dass dir Hautpflege Spaß macht und du alles verschlingst (das tu ich auch ;D )!
      Jups, in der Balea Nachtcreme sind wirklich Nia’s an dritter Stelle, aber mich persönlich reizt die nicht so, ne Freundin hat die sich mal geholt und die Konsistenz ist absolut nicht meins…
      Aber du hast recht, sie ist inhaltsstofftechnisch absolut empfehlenswert 🙂
      Ganz liebe Grüße

    1. Hi Madeleine 🙂
      Kann es sein, dass du Chemie meintest und nicht Physik?
      Aber wie auch immer, voll nett von dir, dass du das sagst 🙂
      Dabei bin ich doch auch ne Niete in Chemie! Les nur gerne n paar Studien
      zu der Hautpflege-Sache 🙂
      Ganz liebe Grüße

  6. Bei mir hat mit Niacinamid alles angefangen. Ein wahres Wunder hat es bei meinem damaligen (katastrophalen) Hautzustand bewirkt. Das war sozusagen der erste Schritt in die richtige Richtung 😀
    Und endlich komme ich mal dazu zu kommentieren! 🙂 Die anderen Beiträge von dir habe ich vor ein paar Tagen gelesen & jetzt gerade den hier… hach, was soll ich sagen? Ich bin ganz begeistert von deinem Blog! <3 ich liebe deine Art zu schreiben, die lustigen Bilder zu Untermalung… und wie einfach du alles erklärst! Und Links zu Studien finde ich auch klasse! Man merkt, wie viel Leidenschaft & Mühe du rein investierst 🙂
    Freu mich schon auf den nächsten Beitrag!

    1. Hey Eileen 🙂
      Haben wir ja schon drüber gesprochen, dass du die Bilder immer so feierst 😀
      Ich mag das auch, wenn das so n bisschen lustig hinterlegt ist alles 🙂
      Kann ja manchmal dann tatsächlich ein bisschen trocken werden, der Stoff ;D
      Ganz liebe Grüße

  7. Du hattest ja gemeint, dass du das Estee Lauder Advanced Night Repair gerne benutzen würdest, weil du jetzt mit den Säuren runterschreiben willst…
    Ich würde dir da fast schon eher die Missha Ampoule ans Herz legen.. Konsistenztechnisch sind die beiden unglaublich ähnlich und Missha hat ganz klar versucht, das Night Repair von Lauder zu „dupen“.
    Aber INCI-technisch hat Missha wegen Niacinamid einfach die Nase vorn. Ausserdem mehr Antioxidantien und so 🙂
    Hab dich lieb 🙂

  8. Ahh cool, wusste gar nicht, dass im Pure Radiance Skin Bright… you know 😉 so viel Niacinamid drin ist! Ha dachte immer ich brauch da noch was extra! Toller Beitrag!

  9. Toller Beitrag , wirklich sehr informativ und schön zu lesen! Ich mag deinen Blog echt gerne! Und ich habe einen günstigen Niaciamid-Toner Tipp für dich: das Elkos (Edeka Eigenmarke) pflegende Gesichtswasser kostet 99ct und enthält keinen Alkohol oder reizende Duftstoffe, dafür niaciamide an 3. (oder 4.) Stelle in der INCI Liste!

    1. Oh, danke für den Tipp! Das wäre natürlich eine super Alternative zum deutlich teureren Bioderma Hydrabio Gesichtswasser. Vor allem da es ohne reizende Duftstoffe ist, da muss ich als Allergiker drauf achten. Kommt beim nächsten Einkauf auf jeden Fall mit!
      Danke!
      Liebe Grüße
      Lizzy

  10. Hallo Hanni,
    Echt sehr interessanter Artikel! Ich habe bis vor kurzem in Südkorea gelebt und festgestellt, dass viele Produkte dort Niacinamide enthalten. Ich habe aber gehört, dass man diesen Stoff auf keinen Fall auftragen soll, wenn man sich danach der Sonne aussetzt. Demnach sollte man die Produkte nur abends verwenden. Weißt du da mehr drüber?
    Danke und liebe Grüße

  11. Danke für deinen ausführlichen Artikel! Alles super erklärt, mit dem nötigen Anteil an Fachwissen, aber trotzdem verständlich!
    Seit Agatas Artikel zu Niacinamiden bin ich dem Inhaltstoff auch verfallen. Bisher hatte ich die bereits in einem anderen Kommentar erwähnte Balea Vital+ Nachtcreme und die Bioderma Hydrabio Legere. Balea fand ich toll, die Konsistenz zwar reichhaltiger als ich es bevorzuge, aber für abends schon ok. Von der Hydrabio habe ich leider Unreinheiten bekommen, vielleicht ist sie für mich zu okklusiv, da sie Silikone etc. enthält. Daher werde ich stattdessen lieber mal das Bioderma Hydrabio Gesichtswasser ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Lizzy

    1. Ich habe den Artikel mit großem Interesse gelesen – herzlichen Dank dafür!
      Eine Frage habe ich aber noch: In welchen Produkten der Eucerin Even Brighter Serie ist diese Wollmilchsau denn enthalten? Ich fürchte, ich habe Tomaten auf den Augen …

  12. Hallo Hanni, ganz ganz toll finde ich es, wie du dich dem Thema Inhaltsstoffe widmest. Wie so oft gilt auch hier „Wissen ist Macht“!!! Hast du schon mal Niacinamid Pulver in eines deiner Seren untergerührt? Liebe Grüße Kerstin

    1. Hey Kerstin,
      danke für deinen Kommentar 🙂
      Nope, in Seren habe ich das Pulver noch nicht zugemischt…
      allerdings in günstige und minimalistisch formulierte Gesichtswasser aus der Drogerie.
      Was du auch ganz easy tun kannst, ist einfach ein bisschen Niacinamid (bis zu 5%) in Wasser einrühren und n Klecks Glycerin reintun, das konserviert dann ein ganz kleines bisschen (trotzdem schnell aufbrauchen!) 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück an dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *